Seniorenhaus Anna Margareta

“Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat,
sondern wo man verstanden wird.”

Christian Morgenstern (dt. Dichter, 1871-1914)

Leitbild

Wir, die Anna Margareta Seniorenzentren gGmbH mit seinen Einrichtungen Seniorenhaus Anna Margareta, dem Seniorenzentrum Rehden sowie der Tagespflege Haus Elisabeth sind ein soziales Dienstleistungsunternehmen im Bereich der stationären und teilstationären Altenhilfe.

Wir fühlen uns in der täglichen Arbeit dem Leitsatz „Gepflegt wohnen“ verpflichtet.

Die sozialen Dienstleistungen erstrecken sich über:

  • Vollstationären Altenpflege
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Pflegewohngemeinschaften
  • Betreutes Wohnen

Unser Grundverständnis ist geprägt durch ein christliches Menschenbild, das sich am Leitgedanken von Diakonie als Zuwendung zum Menschen orientiert.

Unser Selbstverständnis, diakonischer Auftrag und Werteorientierung

  • Wir verstehen jeden Menschen als Geschöpf und Ebenbild Gottes. Gott bejaht und liebt den Menschen und nimmt ihn in seiner Einzigartigkeit, Verschiedenheit und Unvollkommenheit an.
  • Wir achten und respektieren alle, die anders denken und glauben. Wir suchen mit ihnen das Gespräch, um gemeinsame Werte zu erarbeiten.
  • Wir begegnen jedem Menschen in seiner Selbstbestimmtheit und vor seinem lebensgeschichtlichen Hintergrund mit Achtung und Respekt.
  • Der Mensch ist mehr als das, was ihn zu uns führt. Daher fragen wir nach seinen individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Entwicklungsmöglichkeiten.
  • Gemeinsam schaffen und erhalten wir Lebensräume, in den Menschen sich wohl fühlen.

Grundlagen für unser Handeln

  • Alle Pflege- und Betreuungsmaßnahmen dienen dem Ziel, individuell und aktivierend zu pflegen. Wir berücksichtigen die individuellen Bedürfnisse eines jeden Menschen und achten seine Würde.
  • Zu unserem Selbstverständnis gehört es, die Bewohnerin nicht nur zu pflegen, sondern darüber hinaus über Möglichkeiten der Gesundheitserhaltung zu beraten. Unter Berücksichtigung und Einbeziehung des sozialen, lebensgeschichtlichen Umfeldes versuchen wir gemeinsame Ziele und Maßnahmen zu entwickeln.
  • Wir begegnen aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen kritisch aufgeschlossen und sind zu Veränderungen bereit.
  • Wir orientieren uns an neuen pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und leisten eine fachliche qualifizierte Arbeit.
  • Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Förderung von ehrenamtlich Tätigen in unserer Einrichtung ist eine sinnvolle Ergänzung und Bereicherung in der Erfüllung unseres Versorgungsauftrages.

Einbindung in gemeindliche und kommunale Strukturen/Kooperationen

  • Unser Anliegen ist es, die Teilhabe am sozialen Leben in der Gesellschaft für die Menschen in unserer Einrichtung solange wie möglich zu erhalten.
  • Eine gute Vernetzung und konstruktive Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Institutionen im Gesundheitswesen sowie in der Seniorenarbeit sind für uns selbstverständlich.
  • Mit allen an der Betreuung beteiligten Personen streben wir einen offenen, der Pflege und Betreuung dienenden Dialog auf der Basis eines verantwortungsvollen, menschlichen Miteinanders an.

 Qualitätsmanagement

  • Die Durchführung von Maßnahmen zur Qualitätssicherung ist eine vom Gesetzgeber verpflichtende Aufgabe. Wir als Einrichtung haben uns für das Qualitätsmanagement-System „Diakonie Siegel Pflege“ entschieden. Dieses Qualitätsmanagement-System beinhaltet neben den gesetzlichen vorgeschriebenen Maßnahmen auch die diakonische Ausrichtung unseres Handelns.
  • Alle in der Einrichtung bestehenden Konzepte sowie alle einrichtungsinterne Regelungen folgen diesem Einrichtungsleitbild und sind von ihm abgeleitet.

Ökologie und Wirtschaftlichkeit

  • Die Bewahrung der Schöpfung Gottes erfordert von jedem Einzelnen einen verantwortungsbewussten Umgang mit allen natürlichen Ressourcen. Es gilt bei der Ver- und Entsorgung Ökologie und Ökonomie gegeneinander abzuwägen.

 Unsere Führungsgrundsätze/ Unsere Mitarbeitendenpflege

  • Zu unserer Führungskultur gehört ein wertschätzender und respektvoller Umgang.
  • Wir legen Wert auf eine offene Kommunikation in wohlwollender Atmosphäre, in der anstehende Probleme und Missverständnisse angesprochen und einvernehmliche Lösungen gesucht werden. Die gemeinsame Arbeit dient dazu vereinbarte Ziele zu erreichen.
  • Wir erwarten von einander Einsatzwillen, Flexibilität und Loyalität.
  • Wir ergreifen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • Wir fördern durch die Teilnahme an Fort-und Weiterbildungsangeboten die Eigeninitiative und die Erweiterung von Fach-Sozial- und Handlungskompetenzen sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Eine zielführende Informationspolitik und gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen sind Voraussetzung für eine verantwortliche Tätigkeit.